Marktstudien

„Der General, der eine Schlacht gewinnt, stellt vor dem Kampf im Geiste viele Berechnungen an.“ (Sun Tsu, Die Kunst des Krieges).

Ein Businessprojekt kann in einigen asiatischen Kulturen als Schlacht gesehen werden; in westlichen Kulturen hebt man stärker die kooperativen Aspekte hervor. In beiden Fällen nehmen die Vorbereitungen eine wichtige Stellung ein. Eine Marktstudie kann allerdings sehr unterschiedliche Elemente und Ausrichtungen enthalten, etwa

  • Marktteilnehmer (Anbieter / Wettbewerber, Kunden, Zulieferer, …) und ihr Verhalten;
  • Markstrukturen (Anteile, Transparenz, Barrieren, Zielgruppen, vertikale und horizontale Verbindungen, …);
  • Gesetzgebung (u.a. technische Richtlinien, Verbraucher- und Umweltschutz, Importvorschriften);
  • Branchenentwicklung (Wettbewerbsstärke, technische Reife, Internationalisierung, …);
  • Interkulturelle Aspekte (für Markenbildung, Marketing, Design, …)
  • Marktzugänge (Messen, strategische Partnerschaften, Übernahmen, …);

In Verbindung mit der Ausgangssituation des in Aktion tretenden Unternehmens (Ressourcen, Werte und Ziele) zeigen sich durch eine gelungene Marktstudie u.a. Anforderungen für den Markteintritt, die Marktbearbeitung und Handlungsalternativen, welche wesentliche Elemente für eine Markteintrittsstrategie darstellen.

Beispiel

Für einen Hersteller von Recyclingtechnologie, der bisher erfolglos den Markteintritt in China über Messebeteiligungen suchte, identifizierten wir die beteiligten (staatlichen) Institutionen und Entscheidungsträger, recherchierten u.a. Müllmengen, -wachstum und -zusammensetzung, klärten Widersprüche Die Ergebnisse führten zu einer Veränderung des Angebots und der Wahl eines anderen Marktzugangs.